Tipp: Nicht zu viele Vokabeln auf einmal lernen!

Höchstens 30 aufs Mal und dann diese vorerst auch noch in 10er- -Blöcke unterteilen. Sonst verliert man den Überblick und lernt überhaupt nichts.

Praktische Anwendung

Vokabeln lernt man, indem man sie benutzt. Darum soll man so oft wie möglich hören, schreiben, lesen und sprechen.

Dank Digitalradio und Internet kann man Radiosender in fast jeder Sprache hören.

Schreiben: üben kann man nicht nur, indem man für sich kleine Texte schreibt. Viel spannender ist, es, Brief- und E-Mail-Freundschaften zu pflegen oder sich in Internet-Foren zu beteiligen.

Lesen: Durch regelmässiges Lesen lernt man viele Vokabeln nebenbei und rettet diejenigen, die man mal gelernt hat, vor dem Vergessen.

Es ist nicht nötig, dass man jedes Wort versteht. Nur wenn man den Sinn eines Satzes nicht erfasst, oder wenn einem ein Wort besonders interessant scheint, schlägt man es im Wörterbuch nach und schreibt das neue Wort dann natürlich auf ein Karteikärtchen.

Übungsmaterial gibt es genug: Bücher, Zeitschriften und Internetseiten aus dem entsprechenden Land.